Immobilien: Flandern senkt bald die Schenkungssteuer

Seit kurzem werden die Notare im belgischen Bundesland Flandern mit Anfragen zu Informationen zum Verschenken von Immobilien überhäuft. Nach Ansicht der flämischen Wirtschaftszeitung De Tijd liegt das wohl an der Tatsache, dass die Schenkungssteuern in Flandern im kommenden Monat gesenkt werden.

Bald kann das Verschenken von Häusern oder Grundstücken in Flandern günstiger werden, als das Vererben von Immobilien, denn die Landesregierung wird Anfang Juli die Schenkungssteuern deutlich senken. Diesem Gesetzesvorschlag muss das flämische Landesparlament noch in diesem Monat zustimmen.

Bart Van Opstal vom Verband der flämischen Notare sagte gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion, dass diese Steuersenkung gut und gerne zehntausende Euro sparen lassen kann:

„Der erste Vorteil ist, dass man von steuerlichen Vergünstigungen profitieren kann. Macht man die Rechnung, dann sieht man, dass man einiges sparen kann, wenn man Immobilien verschenkt, anstelle diese später erst zu vererben. Das wird dann ein Stück höher besteuert. Der zweite Vorteil ist, dass man sein Erbe über eine Schenkung regeln kann und damit dafür sorgt, dass sich die Erben nachher nicht mehr darüber streiten können.“