Die zweite Liga gibt der Fußballreform grünes Licht

Die Vereine der zweiten Liga in Belgien haben der Fußballreform zugestimmt. Diese Reform zieht eine klare Trennung zwischen dem Profi- und dem Amateurfußball in unserem Land und soll den 24 übrigbleibenden professionellen Clubs mehr Entwicklungsmöglichkeiten bieten. Am 15. Juni fällt die definitive Entscheidung zu dieser Reform.

Nach der Reform, sofern der Studienausschuss des belgischen Fußballverbandes KBVB dieser Mitte Juni zustimmt, bleibt in der ersten Liga mit 16 Clubs alles beim alten, doch in der zweiten Liga treten nur noch 8 Vereine gegeneinander an. Demnach bleiben von den bisher 34 Proficlubs nur noch 24 übrig. Ab der dritten Liga dann spielen alle bleibenden Vereine mit einem deutlichen Amateurstatus in den verschiedenen Klassen.

In der ersten Liga bleibt das System einer ersten Phase „jeder gegen jeden“ bestehen und auch das Play Off I, an dem die besten sechs Clubs aus der regulären Spielzeit teilnehmen, ändert sich nicht. Aber, nur noch ein Erstligaverein kann absteigen und dass ist der letzte der regulären Spielzeit. Das Play Off III wird abgeschafft. Die freiwerdende Stelle durch den abgestiegenen Erstligisten wird vom Aufsteiger aus der zweiten Liga ersetzt. In der zweiten Liga spielen die acht Clubs in zwei jeweils 14 Begegnungen umfassenden Runden gegeneinander, wobei der Meister in die erste Liga aufsteigt.

Am neuen Play Off II nehmen dann 12 Clubs teil und zwar alle Erstligaclubs zwischen dem 7. und dem 15. der Tabelle und der 2., der 3. und der 4. der zweiten Liga. Der Gewinner des Play Off II nimmt, wie jetzt auch schon der Fall ist, am Stechen gegen den Tabellenvierten des Play Off I teil, das eine Qualifikation für die Vorrunde der Europa League mit sich bringt.

Absteigen in die dritte Liga, die ja schon Amateurstatus hat, kann kein Zweitligist mehr, es sei denn, ein Zweitligaverein entspricht den finanziellen Rahmenbedingungen des Profifußballs in Belgien nicht mehr und ein Drittligist steht gerade finanziell so gut da, dass er profifußballreif wäre…