Warum werden viele Menschen in Flandern älter als im Rest Belgiens?

Auch weiterhin sterben viel mehr Menschen in Wallonien und Brüssel vor ihrem 75. Geburtstag als das in Flandern der Fall ist. Mit anderen Worten in Flandern werden viele Menschen älter als im Rest des Landes. Das geht aus einer Studie des Wissenschaftsinstituts für Volksgesundheit hervor.

Vorzeitig sterben heißt, vor dem 75. Lebensjahr sterben. Der große Unterschied in den Zahlen zwischen Wallonien und Flandern hängt mit den Folgen der Schwerindustrie in Wallonien zusammen. In diesem Punkt ist sich Professor Deboosere von der Freien Universität Brüssel (VUB) sicher: "Das Erbe der industriellen Vergangenheit in Wallonien spielt sicher in Ballungsgebieten wie Charleroi und Mons ein Rolle. Dort haben wir es gleichzeitig mit einer besonders hohen Arbeitslosigkeit zu tun. Wir wissen zudem, dass soziale Benachteiligung und Arbeitslosigkeit Faktoren sind, die auch zu einer höheren Sterblichkeit beitragen."

Ein weiterer Aspekt, der zum Unterschied bezüglich des Alters der Menschen beiträgt, ist, dass in Wallonien mehr geraucht und mehr Alkohol getrunken wird. Auch das führt dazu, dass Menschen vorzeitig sterben.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Landesteilen sind noch deutlicher bei Männern als bei Frauen.