Schnell gecheckt: Statt auf einen Kaffee, auf zum Arzt!

An diesem Dienstagmorgen ist am Brüsseler Hauptbahnhof ein Ärztezentrum eröffnet worden. Dort können Passanten künftig vorbeischauen, um sich bei kleinen Wehwehchen von einem Arzt oder einer Krankenschwester versorgen oder schnell eine Untersuchung durchführen zu lassen. Auch zwischendurch den Blutdruck messen lassen ist dort möglich.

Zwei Krankenschwestern sind bereits am frühen Dienstagmorgen in dem neuen Praxisraum des Ärztezentrums in einer Ecke der U-Bahnhaltestelle Brüssel Zentralbahnhof zugange. Die Praxis hat seit halb sieben Uhr offen. Kranke, aber unter Zeitmangel leidende Pendler, kommen hier zur schnellen Untersuchung vorbei.

"Ziel ist, den Menschen, die keine Zeit haben, eine ärztliche Versorgung anzubieten. Die Menschen nehmen sich heutzutage nämlich keine Zeit mehr für ihre Gesundheit", so Annick Vanderstraeten vom Ärztezentrum. Deshalb gehen wir auf die Menschen zu."

Die Menschen können dann auf dem Weg von und zur Arbeit kleine Untersuchungen, wie die Messung des Blutdrucks, durchführen lassen.

"Die Leute können hier zur Blutabnahme herkommen. Außerdem gibt es hier auch Hausärzte, falls sie eine Erneuerung ihres Rezepts benötigen. Falls man erkältet ist, sollte man auch einmal schnell vorbeischauen."

Sollte das Zentrum ein Erfolg werden, werden solche Zentren möglicherweise auch in anderen Bahnhöfen eingerichtet.

Einige Ärzte warnen jedoch vor so einem Schnellcheck, denn ein Hausarzt müsse sich stets die gesamte Krankenakte eines Patienten ansehen, damit er die richtigen Entscheidungen treffen könne, sagen sie.