24,5°C, die wärmste Nacht in Belgien

Die Nacht von Freitag auf Samstag wird als die wärmste Nacht in Belgien seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1833 eingehen. Das Königliche Wetteramt (KMI) in Ukkel bei Brüssel meldete eine Minimumtemperatur von 24,5°C. Zeitweise lagen die Höchstwerte deutlich darüber. Gleichzeitig lag aber auch der Ozonwert in der Luft sehr hoch.

Am Freitagabend um 22 Uhr meldete das KMI in Ukkel 28,4°C. Um 3 Uhr am frühen Samstagmorgen lag der Wert noch immer bei 25,3°C. Die gemessene Minimaltemperatur, die als Richtwert gilt, lag bei 24,5°C, was effektiv die wärmste Nacht in Belgien seit 1833 ist. Der letzte Rekord lag am 18. Juni 2002 bei einer Minimaltemperatur von 23,9°C in Ukkel.

Eine unangenehme Folge dieser tropischen Temperaturen in unseren Breitengraden ist die außergewöhnlich lang anhaltende hohe Ozonkonzentration in der Luft. Um Mitternacht stellte Ircel, die belgische Interregionale Umweltagentur fest, dass an vier Messstellen im Land der europäische Warnrichtwert von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft überschritten wurde.

Ein Höchstwert von 213 Mikrogramm Ozon wurde um 23 Uhr in Engis bei Lüttich gemessen. Das ist der zweithöchste Warnwert zu dieser Uhrzeit, der je in Belgien registriert wurde. Zuletzt waren ähnlich hohe Werte zu nächtlicher Stunde im Jahr 2006 der Fall.