Zum ersten Mal belgischer N°1-Hit in Großbritannien

Die Nummer „Are you with me“ des belgischen DJ und Produzenten Lost Frequencies, mit richtigen Namen Felix De Laet (Foto), steht seit Sonntag auf N°1 in der britischen Hitparade. Damit ist Lost Frequencies der erste „echte“ Belgier, dem das gelingt. Gotye, der vor einigen Jahren mit "Somebody that I used to know" in Großbritannien oben stand, ist ja „nur“ ein australischer Belgier…

„Are you with me“ ist ein Dance-Remix des belgischen DJ und Produzenten Lost Frequencies. Erst in der vergangenen Woche war der Brüsseler Musiker, der eigentlich Felix De Laet heißt, bei der BBC in London, um dort eine Session einzuspielen.

De Laet sagte am Montagmorgen gegenüber dem VRT-Rock- und Popsender Studio Brussel, dass ihn die Aufmerksamkeit, die ihm im Ausland gewidmet wird, überwältigt: „Ich hoffte ein bisschen, dass das passieren würde. Ich habe massenweise internationale Auftritte auf dem Programm stehen und mich erreichen derzeit viele Anfragen, um Hits zu remixen.“

„Are you with me“ ist ein solcher Remix, der auf Basis der gleichnamigen Countrynummer des US-Musikers Easton Corbin entstanden ist. Diese Nummer ist allerdings in der Version von Lost Frequencies nicht nur bei den Briten beliebt, sondern sie stand oder steht auch in Deutschland, in Österreich, in Polen, in Schweden und in der Schweiz ganz oben in den Charts.

In der belgischen Hitliste „Ultratop“ steht Felix De Laet a.k.a. Lost Frequencies mit gleich zwei Nummern auf den vorderen Plätzen: Mit „Are you with me“ und auch mit der neuen Single „Reality“. Die neue Single ist derzeit schon mal in Belgien die aktuelle N°1…