Belgier organisieren Insekten-Degustation

Der belgische Pavillon darf auf der Weltausstellung in Mailand eine Insekten-Verkostung veranstalten. Die Belgier haben hierfür vergangenen Freitag die Zustimmung der italienischen Behörden erhalten. Belgien sei damit das erste Land, das dergleiche Produkte auf einer Weltausstellung anbiete, erklärt Cécile Flagothier von Awex (Wallonischen Agentur für Export und Auslandsinvestitionen).
AP2014

"Die Degustationen beginnen erst in zwei Wochen, sobald uns die Produzenten die nötigen Dokumente vorgelegt haben." Außerdem habe der Pavillon derzeit noch zu wenig Vorrat, um die Insekten-Proben zu veranstalten, hieß es bei Awex.

Eine andere Bedingung, die die italienischen Behörden stellen, ist, dass für die Feinschmecker eindeutig auf Tafeln erkennbar sein muss, dass es sich bei den Produkten um belgische Insekten handelt und dass die Ware den belgischen Gesundheitsnormen entspricht.

Außerhalb des belgischen Pavillons ist der Verzehr und die Ausgabe dieser Produkte verboten. Die Degustationen werden übrigens kostenlos angeboten. "Jetzt muss es schnell gehen, denn auch andere Pavillons werden in Kürze eine Genehmigung bekommen", so Awex abschließend.