Zuwächse für Flanderns Regionalflughäfen

Während der ersten sechs Monate des laufenden Jahres haben die Regionalflughäfen im belgischen Bundesland Flandern deutlich mehr Reisende abgefertigt. In Ostende wurden 11,4 % Passagiere mehr registriert und in Antwerpen stieg das Plus auf über 55 %. Die steigenden Passagierzahlen auf den regionalen Airports werden auf einige neueingerichtete Linienflüge und auf eine Erhöhung der Flüge auf bestehenden Linien zurückgeführt.

Im ersten Halbjahr 2015 haben über 90.000 Reisende mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum den Flughafen von Antwerpen-Deurne (Foto oben) frequentiert. Das entspricht einem Plus von 55,8 %. Nach Ansicht des Flughafenbetreibers Egis hat dies vor allem mit einigen neuen Linienflugangeboten zu tun, die im zweiten Quartal des laufenden Jahres eingerichtet wurden.

Der Regionalflughafen Oostende-Brugge (kl. Foto) hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 118.364 Fluggäste abgefertigt, was einem Anstieg um 11,4 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 entspricht. Dies hat u.a. mit dem neuen Linienflugziel Barcelona zu tun, aber auch mit einer Erhöhung der Frequenzen für Charterflüge in die Urlaubsziele Alicante, Malaga, Palma, Teneriffa und Rhodos.

Doch Egis - die Gesellschaft betreibt neben Antwerpen-Deurne auch den Regionalflughafen von Ostende - muss mit einem Wehrmutstropfen fertigwerden: Der Cargo-Bereich am Standort Oostende-Brugge brach in der ersten Jahreshälfte um fast die Hälfte der umgesetzten Waren und Güter ein.

In den ersten sechs Monaten wurde gerademal ein Warenumfang von 9.672,1 Tonnen umgeschlagen. Dies liegt laut Egis am Wegzug der Cargo-Gesellschaft ANA Aviation in Richtung Lüttich-Bierset. Offenbar haben sich aber im Juni die entsprechenden Zahlen in Ostende etwas verbessert.