Stellt De Lijn Nachtbus zum Brüsseler Flughafen ein?

Die flämische Nahverkehrsgesellschaft De Lijn kündigte am Dienstag an, den Nachtbus zwischen der belgischen Hauptstadt Brüssel und dem Nationalflughafen Brussels Airport in Zaventem einstellen zu wollen. Diese Idee stößt in Brüssel auf Kritik.

Der Nachtbus der Linie 620 von De Lijn verbindet zu nächtlicher Stunde den belgischen Nationalflughafen von Zaventem quer durch Brüssel mit der Erasmus-Klinik in Anderlecht und durchfährt dabei auch die Stadtteile Schaarbeek, Sint-Joost-ten-Noode, Sint-Jans-Molenbeek und Evere.

Nach Angaben der flämischen Nahverkehrsgesellschaft De Lijn befördert die Linie 620 nur rund 75 Fahrgäste pro Nacht, doch dem wiedersprechen Brüsseler Regionalpolitiker, wie die regionale Nachrichtenseite brusselnieuws.be schteibt. Im Brüsseler Regionalparlament ist die Rede von mindestens 90 Fahrgästen pro Nacht und die Zahl der Reisenden auf dieser Linie steige stetig weiter an.

Zudem, so heißt es zu diesem Thema in der belgischen Hauptstadt, nutzen viele Nacht- und Schichtarbeiter des Flughafens diese Linie zum Pendeln. Sie seien auf diese Verbindung regelrecht angewiesen.

Alternative?

Nach einer Meldung der frankophonen Tageszeitung Le Dernière Heure jedoch prüft die regionale Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/STIB bereits jetzt, ob für sie die Möglichkeit besteht, hier Alternativen bieten zu können. Ersten Berechnungen zufolge würde die MIVB/STIB eine vollständige Übernahme der Aufgaben auf der Linie 620 jährlich etwa 654.000 € kosten.