Cartamundi wird bald Monopoly produzieren

Der Spielkartenhersteller Cartamundi aus Turnhout (Prov. Antwerpen) übernimmt zwei Werke des amerikanischen Spielzeug-Herstellers Hasbro. Das flämische Unternehmen übernimmt damit für Hasbro die Produktion von klassischen Gesellschaftsspielen, wie Monopoly, Risk, Cluedo und Trivial Pursuit.

Cartamundi und Hasbro haben sich in Form einer gemeinsamen Absichtserklärung auf die Übernahme von zwei Produktionsstätten des US-Spielegiganten durch den flämischen Spielkartenhersteller geeinigt. Cartamundi soll demnach das Hasbro-Werk in East Longmeadow in Massachusetts/USA und den Produktionsstandort Waterford in Irland übernehmen.

Damit vergrößert sich der Personalstand von Cartamundi um 510 Mitarbeiter. Bei dieser Übernahme werden die gesamte Belegschaft, die genannten Werke und die bisherigen Vertriebswege beibehalten.

Für Cartamundi-CEO Chris Van Doorslaer ist der Deal mit Hasbro „ein Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens.“ Cartamundi ist weltweiter Marktführer in der Produktion von Spielkarten aller Art. Mit der Übernahme der Hasbro-Standorte wird das flämische Unternehmen aus Turnhout auch gleich Weltmarktführer in der Herstellung von Brettspielen.

Cartamundi wird in den USA und in Irland versuchen, neue Kapazitäten zu schaffen, um den bestehenden und um neuen Kunden mehr Möglichkeiten bieten zu können. Hasbro - das Unternehmen produziert neben Brettspielen auch eine riesige Zahl an diversen Spielzeugen - will sich in Zukunft auf die Entwicklung, den Entwurf und den Verkauf von neuem Spielzeug konzentrieren.

Die beiden Marken wollen den Deal spätestens im dritten Quartal 2015 abgerundet haben. Über finanzielle Details schweigen sich Cartamundi und Hasbro aus.