Rund 236.000 Belgier wohnen im europäischen Ausland

Rund 236.000 Belgier leben in einem anderen europäischen Land. 9,8 Millionen Belgier hingegen leben in Belgien selbst. Die größten Gemeinschaften von Belgiern in Europa befinden sich in den Nachbarländern, aber auch in Spanien. Das geht aus den an diesem Donnerstag veröffentlichten Zahlen von Census 2011 hervor. Census 2011 ist die erste nationale Volkszählung der Allgemeinen Statistikabteilung des Wirtschaftsministeriums.

Die Zahlen wurden ausschließlich auf der Grundlage von administrativen Daten erstellt, also ohne die Bürger mit Umfragen zu belasten.

Mit 93.452 Belgiern auf seinem  Territorium zählt Frankreich den weitaus höchsten Anteil (knapp 40 Prozent) der Gesamtzahl der Belgier, die in einem anderen Land in Europa wohnen. Viele Belgier wohnen auch in Spanien und in den Niederlanden (ungefähr 12 Prozent), Deutschland (10 Prozent) und im Vereinigten Königreich (9 Prozent).

Die Zahl der belgischen Frauen und Männer, die im europäischen Ausland lebt, ist in etwa ausgeglichen und die Mehrzahl unter ihnen ist zwischen 30 und 64 Jahre alt. Die Belgier im Vereinigten Königreich sind allerdings jünger als in den anderen europäischen Ländern. Spanien hat hingegen einen eindeutig größeren Anteil an Senioren.

Mit 2,35 Prozent der Belgier, die in einem anderen europäischen Land wohnen, nimmt dieses Land einen Platz ein, der sich ziemlich weit unten auf der Rangordnung der europäischen Länder bewegt. Irland zählt den größten Anteil (17,74 Prozent) der Bürger, die in einem anderen europäischen Land wohnen. Danach folgen Portugal (10,37 Prozent) und Rumänien (9,36 Prozent).

Spanien (1,20 Prozent) hat wiederum den wenigsten Anteil an Bürgern, die in ein anderes Land Europas auswandern, vor Frankreich (1,21 Prozent), Tschechien (1,28 Prozent) und Deutschland (1,48 Prozent).