König Philippe: Adelstitel für Herman Van Rompuy

Einer Tradition folgend erhebt der belgische König im Rahmen des Nationalfeiertags am 21. Juli jährlich Personen und Persönlichkeiten, die sich verdient gemacht haben, in den Adelsstand. König Philippe verleiht dem ehemaligen EU-Ratsvorsitzenden Herman Van Rompuy (Foto) in diesem Zusammenhang den Titel eines Grafen, die höchste Ehrung, die unser Land zu bieten hat.

Insgesamt werden in diesem Jahr 14 Personen und Persönlichkeiten in den Adelsstand erhoben.

Doch sind diese im Rahmen des Nationalfeiertags vergebenen Adelstitel nicht vererblich und bleiben strikt persönlich. Diese Titel werden nicht nur Politikern vergeben, sondern auch z.B. Vertretern der Kulturwelt.

Die Gründe, die der Vergabe dieser Titel zugrunde liegen, werden nicht bekanntgegeben. Warum also der frühere belgische Landwirtschaftsminister Karel Pinxten (CD&V), der 1999 nach Ausbruch der Dioxinkrise in Belgien sein Amt niederlegte, dieses Jahr Baron wird, bleibt im Dunkeln.

Wer wird dieses Jahr vom König in den Adelsstand erhoben?

Graf

- Herman Van Rompuy (ehemaliger belgischer Premierminister und ehemaliger EU-Ratspräsident)

Freifrau

- Fabienne Claire, besser bekannt als Amélie Nothomb (Schriftstellerin)
- Bénédicte Frankinet (Belgiens ständige Vertreterin bei den Vereinten Nationen)
- Hilde Laga (Anwältin und Vorstandsmitglied in den Konzernen Barco, Greenyard Foods, Aedifica, Gimv und Agfa-Gevaert

Baron

- Jean Bourgain (Wissenschaftler)
- Peter Carmeliet (Mediziner, Wissenschaftler)
- François Cornelis (Industrieller (Total, Elia))
- Koenraad Debackere (Prof. für Wirtschaft (KU Leuven)
- Pierre-Alain De Smedt (Vorsitzender des belgischen Unternehmerverbandes VBO)
- Marc Henneaux (Naturwissenschaftler (ULB))
- Karel Pinxten (ehem. Bundeslandwirtschaftsminister, heute europ. Rechnungshof)

Ritter

- François Glorieux (Musiker, Komponist, Musikwissenschaftler)
- Albert Vandervelden (Galerist aus Lüttich)
- Jean Van Hamme (Szenarist von Comics (Thorgal))