Mehrere Brüsseler Viertel zum Nationalfeiertag gesperrt

Zum belgischen Nationalfeiertag am 21. Juli werden mehrere Viertel am Dienstag in der Brüsseler Innenstadt für den Verkehr gesperrt. Das hat die Polizei in einer Pressemitteilung am Sonntag bekannt gegeben.

So werden der Poelaertplein, die Regentschapsstraat, De Zavel, die Umgebung des Warandeparks, der Troonplatz, die Belliardstraat und die Wetstraat sowie die großen Boulevards um die Kathedrale St. Michael und St. Gudula und das Schumanviertel für den Verkehr unzugänglich sein.

Der Platz vor dem Königspalast soll schon ab dem morgigen Montagmorgen und bis Mittwochfrüh für den Verkehr gesperrt werden.

Auch mehrere Tunnelausgänge, zum Beispiel der Tunnelausgang Stephanie, werden teilweise sogar schon in der Nacht zum Dienstag geschlossen.

Während des Umzugs wird es übrigens keinem einzigen Auto gestattet sein, durch den Tunnel des Jubelparks und den Wettunnel zu fahren. Auch der Reyerstunnel in Richtung Innenstadt wird zu sein. Das gleiche gilt für die Oudergemselaan, zwischen der Jachtlaan und Schuman.

Die Zonen, in denen sich die Teilnehmer des Umzugs aufstellen (Kortenberglaan, Kunstlaan, Archimedesstraat, Lambermontlaan, Luxemburgstraat, Montoyerstraat und der Troonplatz sowie der Schumanplatz) werden von 13 Uhr bis 18 Uhr ebenfalls abgeriegelt.

Die Polizei rät der Bevölkerung, mit dem Zug nach Brüssel zu kommen oder ihr Auto in den Parkhäusern am Rande Brüssels zu lassen und die U-Bahn zu nehmen. Das U-Bahnangebot wird am Dienstag verstärkt.