Schüler sollen selbst an Schule mitbauen

Die flämische Bildungsministerin Hilde Crevits (CD&V) will noch mehr Schüler dazu bringen, bei der Errichtung oder der Renovierung ihrer Schule mitzuhelfen. Auf der Webseite der Ministerin wird beschrieben, wie ihr Plan "Gemeinsam an einem starken Schulpatrimonium bauen" aussehen soll. Crevits will die stark veraltete Schulinfrastruktur in Flandern und Brüssel modernisieren.

Crevits denkt dabei vor allem an Schüler der technischen berufsbildenden Schulen, die durch ihre Mithilfe direkt Praxiserfahrung sammeln können. "Wir untersuchen, wie wir sie für kleinere Renovierungsarbeiten oder für die technische Instandhaltung mit einbinden können. Von Schreinerarbeiten über Elektroarbeiten bis hin zu Malerarbeiten", heißt es in der Zeitung Het Nieuwsblad am Sonntag.

Mit der ersten Phase wird bereits nächstes Schuljahr begonnen. Dann wird Crevits die Schüler dazu aufrufen, sich Themen für das Schulgebäude der Zukunft auszudenken. Daneben können sie Techniken und Produkte entwickeln, um die Schulinfrastruktur zu verbessern. "Immer in Absprache mit dem Unternehmertum, denn wir wollen keine Konkurrenz für den Bausektor sein", heißt es noch.