Vier U-Bahn-Schaffner angegriffen und verletzt

Vier U-Bahnkontrolleure der Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB sind am gestrigen Sonntag von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen worden. Laut der Zeitung La Dernière Heur ereignete sich der Vorfall an der U-Bahnhaltestelle Hallepoort.

Die Schaffner hatten 5 Jugendliche beim Schwarzfahren erwischt. Zunächst kam es zu verbaler Gewalt, die dann eskaliert sei, sagt  An Van Hamme von der MIVB an diesem Montag im VRT-Radio.

"Bei einer Fahrscheinkontrolle haben die Jugendlichen vier unserer Schaffner angegriffen. Die Schaffner wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Einer ist ernsthaft verletzt und muss operiert werden."

Von den vier Schaffnern der MIVB konnten drei das Krankenhaus gleich wieder verlassen. Die vierte Person hat einen gebrochenen Fuß und musste operiert werden. Einer der Schaffner hat einen Schock erlitten. Es ist noch nicht deutlich, wann er wieder arbeiten können wird.

Die Täter konnten entkommen und sind noch stets flüchtig.

Die MIVB hat Anzeige erhoben und Polizei und Staatsanwaltschaft haben Ermittlungen aufgenommen.