Graffiti-Drohung gegen U-Bahnschaffner

In einer U-Bahnstation in Anderlecht haben Unbekannte Schaffner der Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB über Graffiti-Botschaften mit dem Tode bedroht.

Die Graffitis zeigten eine erhängte Person und daneben das Wort "Schaffner". Die MIVB hat die Zeichnung direkt entfernt und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Die Nahverkehrsgesellschaft hat häufig mit Graffiti zu tun, aber Todesdrohungen seien glücklicherweise sehr selten, sagt die Pressesprecherin Ann Vanhamme.

Erst letztes Wochenende wurden vier Schaffner verletzt, als sie eine Gruppe Jugendlicher an einer U-Bahnhaltestelle kontrollieren wollten.