Belgiens Postboten tauschen Mopeds gegen Elektromobile

Das altvertraute Bild des Postboten auf seinem Moped wird bald aus dem Straßenbild hierzulande verschwinden. Die belgische Post Bpost wird die Mehrzahl der klassischen Mopeds durch dreirädrige, Elektromobile ersetzen.

Das schreiben die Zeitungen von Mediahuis am Donnerstag. Langfristig will Bpost den Elektroscooter auch mit einem Anhänger ausrüsten und damit Kleintransporter ersetzen.

"Schon seit einer ganzen Weile laufen Versuchsprojekte, bei denen die belgischen Briefträger allerlei dreirädrige Fahrzeuge ausprobieren", erklärt der Sprecher von Bpost, Fred Lens. "Die Dreiräder scheinen stabiler zu sein und können unterwegs offenbar leichter untergestellt werden als gewöhnliche Mopeds. Außerdem kann die gesamte Post einer einzigen Tour mitgenommen werden. Das sei derzeit oft nicht möglich." Daneben seien die neuen Roller umweltfreundlicher.

Deshalb hat Bpost in diesem Jahr ein großes Ausschreibungsverfahren ins Leben gerufen, sagt Postminister Alexander De Croo (Open VLD).

Die dreirädrigen Scooter, auf die Bpost nun schielt, sind teuerer beim Ankauf. "Aber wenn wir alle Argumente in Betracht ziehen, sind sie ergiebiger als klassische Mopeds", betont Lens noch.