RSC Anderlecht unterliegt mit 3:1 beim KV Ostende

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht hat am Sonntagnachmittag die erste Saisonniederlage kassiert. Die Brüsseler verloren mit 3:1 klar beim KV Ostende. Die Küstenmannschaft setzt damit ein Zeichen, dass in dieser Saison durchaus mit ihr zu rechnen ist. Anderlecht muss diese Niederlage erstmal verdauen.

Ostende ging vor eigenem Publikum im Albertstadion durch ein Tor von Knowledge Musona schon in der 3. Spielminute in Führung und konnte diesen Vorsprung bis in die zweite Halbzeit hinein halten. Der 1:1-Ausgleich kam nach einem unglücklichen Eigentor von Antonio Millic und erst durch diesen Umstand wurden die Gäste aus Brüssel wacher.

Doch nach etwas mehr als einer gespielten Stunde sorgte Gohi Bi Cyriac für die erneute Führung gegen seine Ex-Mannschaft. Anderlecht setzte alles daran, eine Niederlage zu verhindern und setzte Ostende schwer unter Druck. Doch völlig unerwartet viel das Tor auf der anderen Seite, als ein Foul von Kara im Ostender 16er zu einem Strafstoß führte.

Knowledge Musona schoss KV Ostende damit in der 89. Minute zum 3:1 und zur vorläufigen alleinigen Tabellenführung. Beim RSC Anderlecht hingegen hängt der Haussegen zwischen Club und Fans jetzt schief. Keeper Silvio Proto musste nach dem Schlusspfiff die mitgereisten Fans auf ihren Rängen beruhigen.

Am Sonntagabend stehen noch die Begegnungen AA Gent gegen STVV Sint-Truiden und OH Löwen gegen den SC Charleroi auf dem Programm. Titelverteidiger AA Gent hat noch etwas Sand im Getriebe und Löwen hofft auf die ersten Punkte in dieser Saison.