OH Löwen feiert den ersten Saisonsieg

OHL hat am 4. Spieltag den letzten Tabellenplatz verlassen und die Rote Laterne an Mouscron-Péruwelz weitergereicht. Die Löwener gewannen vor eigenem Publikum gegen den SC Charleroi. Titelverteidiger AA Gent besiegte ebenfalls im eigenen Stadion Aufsteiger STVV Sint-Truiden.

Oud-Heverlee Löwen (OHL) besiegte Sporting Charleroi mit 2:0 vor eigenem Publikum. In der Anfangsphase zeigten sich die Gäste aus dem Hennegau deutlich stärker und von einer großen Zahl mitgereister Fans lautstark unterstützt nahmen sie das Heft in die Hand. OHL hingegen wartete ruhig und besonnen ab.

Die erste Halbzeit blieb torlos, doch kurz nach der Pause zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt nach einem Foul im 16er der Gäste. Der Engländer John Bostock blieb cool und sorgte für die Führung. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte der gerade eigewechselte Leandro Trossart für den 2:0-Endstand. OHL klettert damit auf den 14. Tabellenplatz vor KV Mechelen und Mouscron Péruwelz.

AA Gent steht nach dem knappen 1:0 gegen Aufsteiger STVV Sint-Truiden hinter KV Ostende auf dem zweiten Tabellenplatz. Ostende führt alleine mit 10 Punkten und Gent hat 8 Zähler auf dem Konto. Dahinter folgen Club Brügge, RC Genk, STVV, RSC Anderlecht und Standard Lüttich mit jeweils 7 Punkten.

Laurent Depoitre sorgte in der 28. Minute für den einzigen Treffer in der Partie Gent gegen Sint-Truiden. Gent brauchte sich nicht groß anzustrengen und hatte den deutlich größeren Ballbesitz. Sint-Truiden verpasste so die Chance, sich am Sonntag zu Ostende an die Tabellenspitze zu gesellen.