Club Brügge stolpert bei ManU über Fellaini

Club Brügge hat das Hinspiel in der Zwischenrunde vor der Gruppenphase der Champions League gegen Manchester United mit 3:1 verloren. Lange hatte es so ausgesehen, dass der Club den 2:1-Stand aus der ersten Halbzeit über die Zeit retten könnte. Doch in der Nachspielzeit traf ausgerechnet Marouane Fellaini für ManU und die Reserve des wichtigen Auswärtstors war dahin…

Der belgische Pokalsieger kam schon früh in Führung, allerdings ohne selbst zu treffen. ManU-Spieler Michael Carrick sorgte schon in der 9. Minute für ein Eigentor. Doch noch in der ersten Halbzeit bogen die Briten ihren Rückstand wieder hin, den der Niederländer in ManU-Diensten Memphis schlug gleich zweimal zu und zwar in der 14. und in der 44. Minute. Dabei erhielt er allerdings Schützenhilfe von der schlecht stehenden Brügger Defensive.

In der zweiten Halbzeit setzte der Club aus Brügge alles daran, den Stand von 2:1 zu halten, denn dieses Auswärts-(Eigen)Tor bot doch eine schöne Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Mittwoch im eigenen Jan Breydel-Stadion. Jetzt stand auch die Verteidigung der Blau-Schwarzen nicht schlecht und Brügge warf Angriffswelle um Angriffswelle von ManU zurück.

Der nach der Pause eingewechselte Bastian Schweinsteiger hatte das 3:1 noch auf dem Fuß, vergab aber. Auch Wayne Rooney brachte nichts Zählbares. Schwieriger wurde das Ganze, als Brandon Mechele mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Nach 90 Minuten schien das 2:1 stehen zu bleiben, doch dann kam ManU-Joker Marouane Fellaini. Der belgische Nationalspieler sorgte kaltblütig in der 94. Spielminute für das 3:1 und machte damit den letzten Hoffnungsschimmer von Club Brügge zumindest theoretisch zunichte…