Deutschland liefert Terroristen an Belgien aus

In der vergangenen Woche ist in Düsseldorf ein Tschetschene festgenommen wurde, der unter dem dringenden Verdacht steht, zu einer in Ostende aktiven Gruppe von Männern zu gehören, die dort Kämpfer für islamistische Gruppen in Syrien rekrutieren. Der Mann wurde bereits ausgeliefert.

Anfang Juni hatte die belgische Polizei in der Region Ostende, Bredene, Jabbeke eine große Anti-Terror-Aktion gegen eine Gruppe Männer durchgeführt, die von dort aus junge Leute für den islamistisch motivierten Kampf in Syrien rekrutierten. Dabei wurden 17 Personen festgenommen.

Die meisten der Verhafteten waren Tschetschenen von denen gegen zwei ein Haftbefehl erlassen wurde. Die beiden Betroffenen befinden sich noch stets in Untersuchungshaft, wie die flämische Tageszeitung Het Laatste Nieuws am Montag auf ihrer Webseite meldet.

Jetzt konnte im nordrhein-westfälischen Düsseldorf ein 29 Jahre alter Tschetschene verhaftet werden, der im dringenden Verdacht steht, dieser Gruppe anzugehören und gegen den ein internationaler Hafbefehl ausgeschrieben wurde. Wie jetzt bekannt wurde, ist der Mann bereits am vergangenen Freitag an die belgische Justiz ausgeliefert worden.

Der Betroffene selbst bestreitet über seinen Anwalt, zu den islamistischen Rekrutierern zu gehören oder überhaupt etwas mit extremistischen Moslems zu tun zu haben. Er wird am Dienstag dem Haftrichter der Staatsanwaltschaft von Brügge vorgeführt.