Wieder heftige Unwetter in Flandern

Die Unwetterfront, die am Sonntagnachmittag aus Richtung Frankreich kommend Flandern erreichte, hat einmal mehr für Probleme gesorgt. In verschiedenen Regionen konnten die Abwassersysteme die Regenmassen nicht mehr aufnehmen und es kam zu Überflutungen.

Die am stärksten betroffenen Regionen waren die Gegend um Sint-Truiden und Nieuwekerken in der Provinz Limburg, Aartselaar bei Antwerpen (Foto) und einige Ortschaften östlich von Löwen in Brabant. Hier wurden ganze Straßenzüge überflutet, weil die Kanalisation rasch an ihre Grenzen kam.

In einigen Häusern liefen die Keller und die Parterrewohnungen voll Wasser. Die lokalen Feuerwehren mussten aber auch einige im Sturm abgebrochene Bäume beseitigen. Menschen kamen bei den Unwettern aber nicht zu Schaden.