Schoenaerts: "Casting-Agentur für mehr Exotik"

Der international bekannte flämische Schauspieler Matthias Schoenaerts („Bullhead“, „Der Geschmack von Rost und Knochen“, „Suite Française“) hat gemeinsam mit einem Partner die Casting-Agentur Hakuna ins Leben gerufen. Diese Agentur sucht Gesichter mit exotischem ethnischen Hintergrund und soll dabei helfen, Flanderns Leinwände und TV-Bildschirme bunter und realistischer zu gestalten.

Matthias Schoenaerts (Foto oben) und sein Jugendfreund Ken Lambrechts halten das Konzept von Hakuna Casting für einmalig, weil sie hiermit ein ganz bestimmtes Publikum mit ausländischen Wurzeln erreichen wollen. „In den Medien sind die Menschen mit einem anderen ethnischen Hintergrund, wie auch in der gesamten Gesellschaft, stark unterrepräsentiert. Allerdings haben diese Leute das gleiche oder sogar viel mehr Talent“, so Lambrechts.

Zu den Initiatoren von Hakuna Casting gehören auch die beiden Brüsseler Filmemacher Adil El Arbi und Bilall Fallah (kl. Foto), die die gleiche Ansicht, wie Schoenaerts und Lambrechts teilen. „Wir sehen viel zu wenig von ihnen und wenn, dann sind sie wenig glaubwürdig. Diese Idee passt in ein breiteres Gesamtbild, mit dem wir die Vorstellungskraft verändern wollen“, so Lambrechts weiter.

Hakuna Casting will mehr Persönlichkeiten, wie sie in den Filmen von Adil El Arbi und Bilall Fallah vorkommen, zeigen. Die Agentur sorgte für das Casting für den neuesten Film, den das Gespann El Arbi und Fallah drehte: „Black“ und auch für den neuen Streifen von Felix Van Groeningen („The Broken Circle Breakdown“, „Die Beschissenheit der Dinge“), der den Titel „Belgica“ trägt.

Hakuna Casting will sich jedoch nicht auf exotische ethnische Charakter festlegen: „Wir suchen nach einmaligen und besonderen Profilen, nach Persönlichkeiten mit ‚street credibility‘, Menschen, die etwas Besonderes haben…“

© Jo Voets