Technologische Bereiche bei Studenten beliebt

Die Zahl der Studenten, die sich in Belgiens Universitäten oder Hochschulen für Fächer im Bereich Technologie einschreiben, ist wieder stark angestiegen. Agoria, der Verband der Technologie-Industrie in unserem Land, zeigt sich sehr zufrieden, mit dieser Entwicklung.
© Scheiber / Andia.fr

In den letzten Tagen vor dem Ende der Sommerferien haben sich wieder viele Studenten in Belgien für Fächer in technologischen Bereich in den Unis oder Hochschulen angemeldet. In diesem Jahr stieg die Zahl der Einschreibungen hier wieder deutlich an und zwar um 18 % gegenüber dem Vorjahr, wie eine Analyse der Einschreibungen des belgischen Verbands der Technologie-Industrie, Agoria, feststellt.

Besonders beliebt sind hier offenbar professionelle Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Technologie und ICT. Darin wurde ein Anstieg um 40 % gegenüber 2014 festgestellt. Wilson De Pril von Agoria am Dienstagmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion erklärte:

„Ich glaube, dass diese drei Jahre dauernde Studiengänge so beliebt sind, weil sie sehr konkret und praxisgerichtet aufgebaut sind. Ich glaube auch, dass es Jugendliche anspricht, dass sie direkt praktisch vorgehen können. Sie wissen auch, dass sie nach drei Jahren viele Möglichkeiten am Arbeitsmarkt haben, denn hier herrscht eine große Nachfrage, z.B. bei den so genannten ‚Engpassberufen‘. Aber, die haben auch die Möglichkeit, danach weiter zu studieren, wenn sie das wollen. Also, das ist zu allen Seiten und bei allen Möglichkeiten offen.“