Belgiens Musikmarkt kann wieder zulegen

Im vergangenen Halbjahr konnte der Musikmarkt in Belgien zum ersten Mal seit mehreren Jahren wieder steigende Umsatzahlen melden. BEA Music, das steht für Belgium Entertainment Association, verbuchte im CD- und Plattenverkauf einen Anstieg um 2,2 %. Der Dachverband der belgischen Musikindustrie führt dies auf einige sehr erfolgreiche Alben zurück.

Insgesamt stieg der Umsatz der Musikindustrie in Belgien um 5,8 %. Ein Teil dieses Anstiegs ist auf den Verkauf von CDs zurückzuführen, denn laut Belgium Entertainment Association kamen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 einige sehr erfolgreiche Alben auf den Markt. Im Vergleich zum Katastrophenjahr 2014, als rund 80 Plattenläden und Verkaufsstellen dicht machten und die Vertriebsfirma Multi Media Services pleiteging, sind dies glückliche Zeiten für das hiesige Musikbusiness.

Laut BEA Music hat dieser Erfolg mehrere Gründe. Der erste Grund mag sicherlich ein Anstieg des CD-Absatzes nach einigen Erfolgsalben sein. Doch einen nicht unerheblichen Anteil haben auch die wieder im Trend liegende Vinyl-Schallplatte und das Musikstreaming. Nicht zuletzt bieten wieder mehr Geschäfte, zum Beispiel auch Supermärkte und Discounter, CDs oder DVDs an. Das CD-Geschäft stellt immer noch die Hälfte des Gesamtgeschäfts der hiesigen Musikindustrie dar.

Dass die Schallplatte wieder voll im Trend liegt, ist nicht ganz neu, doch ein Absatzanstieg um rund 50 % mag dann trotzdem verwundern. Doch die gute alte LP wird wieder zum begehrten Sammlerobjekt und sorgt so für einen Anteil von 4 % am Gesamtgeschäft in Belgien. Streaming ist der stärkste Punkt mit einem Anteil von 20 % am Komplettmarkt. Das Downloaden von Musik hingegen ging im ersten Halbjahr 2015 um 19 % zurück und folgt damit einem weltweiten Negativtrend.

Populär in Flandern

In diesem Zusammenhang ist zu vermelden, dass die meistverkauften Alben im belgischen Bundesland Flandern in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sehr unterschiedlicher Natur waren.

Nummer 1 ist die Platte „Liefde voor publiek“ von dem flämischen Schlagersänger Stan Van Samang.

Auf Platz 2 folgt „Entity“ von der flämischen Popband Oscar And The Wolf und das Treppchen in Flandern macht „Collected“ des unlängst verstorbenen Sängers Demis Roussos voll.