Über 12.000 Asylanträge in sechs Monaten

Nach Angaben des Ausländeramtes in Brüssel haben mehr als 12.000 Asylsucher im ersten Halbjahr 2015 einen Antrag in Belgien auf dauerhaftes Bleiberecht eingereicht. Die meisten Anträge wurden erst in den Monaten Mai, Juni und Juli eingereicht.

Im vergangenen Monat Juli reichten mehr als 2.600 Flüchtlinge und Asylsucher ihre Anträge in Belgien ein. Die meisten Flüchtlinge, die in letzter Zeit in Belgien angekommen sind, kommen aus Kriegs- und Konfliktregionen, wie Syrien, dem Irak oder auch Afghanistan. Auch aus afrikanischen Ländern, wie Somalia, Guinea und Eritrea kommen viele Antragsteller.

Auffallend ist auch die hohe Zahl an jugendlichen minderjährigen Flüchtlingen, die alleine, d.h. ohne Begleitung ihrer Eltern oder anderer Familienangehörigen in Belgien einreisen. Seit Jahresanfang registrierte das Brüsseler Ausländeramt mehr als 680 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre.

Im ersten Halbjahr 2015 kamen also bereits mehr als 12.000 Flüchtlinge in unser Land. Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Jahr stellten „nur“ 17.000 Personen in Belgien einen Antrag auf Asyl oder dauerhaftes Aufenthaltsrecht.