Prinz Emmanuel geht mit Mama nach Kessel-Lo

Auch für Prinz Emmanuel fängt am heutigen Dienstag wieder die Schule an. Wie schon in den Jahren zuvor, geht er weiter auf die "Eureka-Schule" in Kessel-Lo. Mama, Königin Mathilde, begleitete ihn. König Philippe brachte die anderen drei Kinder von ihm und Königin Mathilde in die Schule in der Brüsseler Innenstadt.

Der Eureka-Unterricht konzentriert sich auf Schüler, die normal bis hochbegabt sind und die aufgrund einer Lernstörung in der Schule eigentlich Gefahr laufen, ein Talent nicht entwickeln zu können", erklärt die Koordinatorin von Eureka Löwen, Anny Cooreman.

Die Kinder blieben ein, zwei oder drei Jahre in dieser Schule, um das nötige Können zu erwerben und zu kompensieren, damit sie sich selbst helfen könnten, so Cooreman noch. "Wir achten darauf, dass die Kinder lernen, sich gegenseitig zu coachen."

"Ein Kind, das hier war, wird Ihnen später erzählen, dass es gelernt hat, wie man lernt und beim Lernen durchhält. Das ist die Antwort auf viele Probleme."

"Sie lernen arbeiten, sich durchsetzen. Ich habe meine Lernstörung als das Erlernen einer Begabung erfahren. Sie benötigen weniger externe Therapien. Sie sagen aber alle, dass sie Dank ihrer Eltern, die stets hinter ihnen stünden und für sie da waren, als sie sie brauchten, sehr hart dafür gearbeitet hätten."