Ministerpräsident: "Die Hilfe koordinieren!"

Der flämische Ministerpräsident Geert Bourgeois hat sich mit einem Appell an die Bevölkerung gewandt. Er bittet darum, dass wir alle die Flüchtlinge in Belgien so gut wie möglich aufnehmen. Das soll dann allerdings in koordinierter Art und Weise erfolgen.

Geert Bourgeois betonte in der VRT-Polittalkshow 'De zevende dag' (deutsch: Der siebte Tag): "Man sieht enorm viel Großzügigkeit entstehen. Die Menschen kommen mit allerlei Paketen. Ich habe gebeten, dies erstens über anerkannte Organisationen zu machen - das Rote Kreuz, das Flüchtlingswerk Flandern. Machen Sie das über die Gemeindeverwaltungen, unsere Empfangsbüros!"

"Der Verband belgischer Unternehmer (VBO) betont jetzt auch, dass die Unternehmen bereit stünden: Das ist fantastisch. Vielleicht sind Menschen darunter, die Sprachunterricht geben können und die Teams aus je einem Flüchtling und einem Einheimischen bilden können, die die Menschen coachen können. Wir machen das mit der Einbürgerung", so Bourgeois.

Vielleicht könne gemeinsam mit Filip Muyters geprüft werden, ob man mit den jeweiligen Verbänden die Menschen am Arbeitsplatz ausbilden kann. Die Menschen seien bereit, um zu helfen und das in allen Bereichen, führte der Ministerpräsident weiter im VRT-Fernsehen aus.