Vorgeschmack auf Bauerndemo in Brüssel

Im Brüsseler Europaviertel haben Agrarverbände und Aktionsgruppen am Sonntag mit kleinen Protestaktionen begonnen. Sie demonstrieren gegen die ihrer Meinung nach ungerechte Landwirtschaftspolitik in Europa.

Luc Hollandts vom flämischen Milchausschuss betonte im VRT-Radio: "Wenn ich mir den EU-Kommissar Phil Hogan anhöre, dann ist das eine Katastrophe, denn der Mann spricht von einer direkten Sanierung, also die Hälfte der Bauern muss einfach weg. Deshalb kommen wir hierher, um zu sagen: 'Wir lassen uns nicht abschlachten!' So einfach ist das."

Wenn man sich jedoch andere Minister, auch hier in Belgien, ansähe, stelle man fest, dass diese doch gut anfangen würden, zu verstehen, was hier los sei, so Hollandts noch.

Morgen findet in Brüssel anläßlich des eintägigen Europäischen Landwirtschafts- und Fischereirates eine große europäische Bauerndemonstration statt. Doch schon jetzt sind ganze Karavanen von Traktoren unterwegs in die Hauptstadt. In Brüssel wird am morgigen Montag mit großen Verkehrshindernissen gerechnet.

Den letzten Zahlen zufolge seien zwischen 160 und 170 Traktoren derzeit auf dem Weg in Richtung Brüssel. Das sagt Raf Verbeke, einer der Veranstalter der Bauerndemonstration. Es wird mit weiteren Traktoren aus dem Ausland gerechnet. Für den morgigen Montag geht man von 1.000-1.500 Landwirtschaftsfahrzeugen aus.

Ab Montagmorgen werden dann hunderte Traktoren aus allen Landesteilen unter Polizeibegleitung in die Hauptstadt rollen. Die Polizei ruft alle anderen Straßennutzer auf, sich in Geduld zu üben und die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen.

Inzwischen warnen alle Provinzgouverneure die Bauern, keine gefährlichen Gegenstände an ihren Traktoren zu befestigen. Und die Bauern sollten auch besser ihre Mistgabeln zu Hause lassen, wenn sie am Montag hier anrollen und demonstrieren.

Gesperrt!

Aufgrund der Demonstration auf dem Schumanplatz in Brüssel, ist schon seit diesem Sonntag 12 Uhr der Reyerstunnel in Richtung Innenstadt geschlossen worden. Das melden die belgische Polizei und die Polizei von Brüssel.

Auch die Kortenberglaan, der Wettunnel und die Auffahrt auf die Blijde Inkomstlaan sind nicht mehr erreichbar.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten