Unternehmen in Flammen: Neun Verletzte

Bei einem heftigen Feuer im Kartoffel-Verarbeitungsunternehmen Clarebout Potatoes in Nieuwkerke im Süden der Provinz Westflandern sind am Montag neun Personen zum Teil schwer verletzt worden. Die Provinzbehörden erließen zeitweise Katastrophenalarm. Seit Montagmittag ist der Brand unter Kontrolle.

Die Rauchfahne über dem Firmengelände von Clarebout Potatoes in Nieuwkerke war aus weiter Ferne zu erkennen (Foto oben), als die Flammen aus dem Betrieb schlugen. Gleich mehrere Feuerwehrkorps wurden herbeigerufen.

Bei dem Feuer wurden neun Personen verletzt, drei davon schwer. Unter den Schwerverletzten ist auch ein Feuerwehrmann. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Brügge gebracht werden. Andere Verletzte wurden ebenfalls nach Brügge überführt und weitere wurden in einer Klinik in Ypern eingeliefert.

Das Feuer und die dabei entstandene Rauchwolke veranlasste die westflämische Provinzbehörde, zeitweise Katastrophenalarm zu erlassen. Die Gemeinde forderte die Anwohner dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten und der Zivilschutz analysierte eventuelle Schadstoffe im Rauch des Feuers.

Bei Clarebout Potatoes arbeiten etwa 500 Beschäftigte, die mit Bussen in den Ortskern von Nieuwkerke evakuiert wurden. Die Feuerwehr ließ das in Flammen stehende Firmengebäude kontrolliert abbrennen.