ThyssenKrupp erwirbt belgisches Stahlzentrum

Die Webseite des deutschen Industrie-Fachblattes „Blechnet“ meldete in dieser Woche, dass der deutsche Stahlkonzern ThyssenKrupp Steel Europe das belgische Unternehmen Antwerp Decoil Center (ADC) erworben hat. Das belgische Stahl-Servicecenter ist auf das Querteilen von Warmbandcoils (Stahl- oder Blechrollen) spezialisiert.
AP2013

Der Standort von Antwerp Decoil Center (ADC) liegt strategisch und logistisch günstig im Hafen von Antwerpen und verfügt über einen direkten Zugang zur See- und Binnenschifffahrt und hat Anschluss zum Schienen- und Straßennetz.

Auf dem ADC-Gelände befindet sich unter anderem eine 8.000 m² große Werkhalle, in der eine Querteilanlage für Warmband-Stahlrollen installiert ist. ADC wird mit etwa 20 Mitarbeitern der Geschäftseinheit Grobblech von ThyssenKrupp Steel Europe zugeordnet und unter ThyssenKrupp Steel Heavy Plate Antwerpen firmieren. Das Servicecenter gehörte bisher überwiegend verschiedenen Investmentgesellschaften in Belgien und den Niederlanden, wie „blechnet.com“ dazu meldet.

„Mit dem Erwerb und dem Betrieb einer eigenen leistungsstarken Warmbandquerteilanlage ist die Geschäftseinheit Grobblech in der Lage, ihr Lieferprogramm hin zu deutlich attraktiveren Produkten im Bereich der höherwertigen Premium-Bandbleche zu entwickeln“, erläuterte Dr. Heribert Fischer, Vorstand Vertrieb und Innovation bei ThyssenKrupp Steel Europe, die Übernahme von ADC.