Noch nie dagewesener Anstieg von Asylanträgen

In Belgien sind im Monat August 4.621 Asylanträge eingegangen. Das ist rund die Hälfte mehr als im Juli und knapp drei Mal so viel wie im August letzten Jahres. Die Zahlen stammen vom Generalkommissariat für Flüchtlinge und Staatenlose.

So eine große Zunahme haben sie dort noch nicht gesehen. Der Generalkommissar Dirk Van den Bulck betonte im VRT-Radio am Donnerstagmorgen hierzu: "Was für den Monat August auffällt, ist ein sehr großer Anteil, 40 Prozent, der aus dem Irak kommt, vor allem allein stehende Männer."

Daneben sei auch die Zahl der Syrer hoch, ungefähr 900 und die der Afghanen. Von ihnen seien 400 Asylanträge eingegangen. "Es ist ein sehr eindeutiger Trend. Derzeit sind ein Großteil von denjenigen, die nach Europa kommen, Flüchtlinge, die Schutz suchen."

Deshalb habe sich der Anteil der Anerkennungen in den letzten acht Monaten bei rund 60 Prozent bewegt, erklärte Van den Bulck noch.