Tuberkulosefall Herzele: 3 Personen als Träger identifiziert

In der Schule in Herzele, in der ein junges 14-jähriges Mädchen im vergangenen Mai an den Folgen einer Tuberkulose starb, sind eine Lehrkraft und zwei Schüler als Dauerausscheider der Krankheit identifiziert worden. Sie sind also weder krank noch ansteckend, heißt es am Donnerstag beim flämischen Gesundheitsamt, nachdem knapp 100 Personen getestet worden sind.
AP2009

Nach dem Tod des jungen Mädchens hat sich die gesamte Schulklasse des 14-Jährigen und alle Personen, die in direktem Kontakt zu dem Mädchen standen, einem Tuberkulosetest unterziehen müssen.

Eine weitere Gruppe hat sich jüngst ebenfalls dem Test unterziehen müssen. "Unter den Leuten, die nur sporadisch Kontakt zu dem Mädchen hatten, hat niemand Symptome der Krankheit gezeigt", so Joris Moonens vom Gesundheitsamt.

"In der Gruppe, die regelmäßigen Kontakt zu dem Mädchen unterhielt, sind eine Lehrkraft und zwei Schüler Träger der Krankheit."

Das Gesundheitsamt erklärt, dass diese drei Personen weder krank seien, noch ansteckend. Sie bekämen eine präventive Behandlung und ihre Lungen würden geröntgt. Weitere Untersuchungen seien jedoch nicht nötig, heißt es noch beim Gesundheitsamt.