Individuelles Kennzeichen wird noch teurer

Autofahrer in Belgien, die ihren Wagen mit einem individuellen und persönlichen Kennzeichen versehen wollen, müssen bald noch tiefer in die Tasche greifen, als bisher. Die Bundesregierung beschloss am Freitag im Rahmen ihrer Ministerratssitzung, die Gebühr für eine solche Anmeldung zu verdoppeln.

Bisher kostete die Anmeldung einer personalisierten Autonummer in Belgien 1.000 €, doch nach dem Ministerrats-Beschluss von Freitag wird diese Anmeldegebühr auf 2.000 € heraufgeschraubt. Offenbar sind individuelle Kennzeichen bisher ein so gutes Geschäft für das belgische Verkehrs- und Finanzministerium, dass man damit wohl eine neue Geldquelle aufgetan hat.

Doch damit nicht genug. Neben der Gebühr für personalisierte Kennzeichen steigen auch einige andere Tarife bei der Anmeldung eines Fahrzeugs. Für die Anfertigung eines neuen Nummernschildes oder eines Duplikats sind bald 30 € fällig und eine verwaltungstechnische Abänderung eines bestehenden Kennzeichens wird 45 € kosten.

Die Zuerkennung eines Kurzzeit-Kennzeichens z.B. für Oldtimer oder andere Fahrzeuge nur während des Sommers wird mit 75 € veranschlagt und eine „grüne Nummer“ für Testfahrten, Überführungen oder Händlerfahrten wird bald sogar 100 € teuer werden. Nur die normale Anmeldung bzw. Zulassung eines Fahrzeugs verteuert sich nicht und bleibt bei einer Gebühr von 45 €.