Belgisch-österreichische Logistikgruppe entsteht

Rail Cargo Logistics-Austria, die Logistik-Tochter der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) will sich mit dem Unternehmen Rail & Sea NV aus Belgien zusammentun, um ihre Anbindung an den Hafen von Antwerpen zu verbessern, wie die Fachwebseite "Verkehrsrundschau" meldet. Beide Unternehmen arbeiten an einem Joint Venture.
Container im Antwerpener Hafen (Archivfoto)

Rail Cargo Logistics-Austria und Rail & Sea NV planen in Belgien ein Speditions-Joint-Venture. Wie jetzt bekannt wurde, haben die Logistik-Tochter der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und die belgische Tochter des österreichischen Logistikunternehmens Rail & Sea bereits am 27. Juli einen Zusammenschluss bei der Bundeswettbewerbsbehörde in Wien angemeldet.

Das neue Unternehmen soll laut der Wirtschaftskammer von Österreich unter Rail Cargo Logistics-Belgium BVBA firmieren und seinen Sitz in Antwerpen haben.

Demnach will die ÖBB mit ihrer Güterschienensparte ihre lokale Präsenz im Hafen von Antwerpen verstärken und sich damit die Anbindung an die europäischen Logistikzentren entlang der Nordseehäfen sichern.

Die Rail & Sea NV hat erst vor kurzem die operative Steuerung des im Juni eingeführten so genannten "Rail Cargo Group-Shuttles", eine Güterzugverbindung zwischen dem Antwerpener Hafen und dem österreichischen Linz, übernommen.

Beide Unternehmen kooperieren bereits seit längerem miteinander. Noch steht das Okay der Wettbewerbshörde in Österreich für den Zusammenschluss aus.