Tihange 1 schon wieder abgeschaltet

Der Meiler Tihange 1 hat sich am späten Freitagabend automatisch abgeschaltet. Das teilte der Betreiber Electrabel am Samstag mit. Als Grund nennt der Konzern einen technischen Defekt an einer Wasserpumpe in einem Dampfgenerator im nicht-nuklearen Bereich der Anlage.

Es handele sich um die normale Prozedur, wenn es eine Anomalie gebe, unabhängig davon, ob die sich im nuklearen Bereich oder im nicht-nuklearen Bereich des Kraftwerks zutrage, so eine Electrabel-Sprecherin.

Techniker seien seit dem Beginn der Nacht mit der Analyse des Defekts und der Reparatur beschäftigt, um den Meiler wieder in aller Sicherheit ans Netz zu bringen. Zu Stromengpässen werde es in dieser Zeit nicht kommen.

Tihange 1 produziert 1.000 Megawatt Strom und dieser Ausfall kann problemlos kompensiert werden. Für die Mitarbeiter und die Anwohner der Anlage bestand keine Gefahr, hieß es. Der Meiler war erst wieder seit einem Tag in Betrieb.

Am 13. August wurde auch schon Tihange 3 nach einem Defekt automatisch abgeschaltet. Danach wurden kritische Stimmen laut, denen zu Folge das Personal die Sicherheitsrisiken nicht ernst genug nehmen.