"Riesengleisbauzug" aus Österreich in Belgien aktiv

Infrabel, der Infrastrukturbetreiber der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB, setzt derzeit zur Erneuerung eines Gleisabschnitts zwischen Anzegem und Kortrijk in der Provinz Westflandern einen in Österreich gemieteten Gleisbauzug ein, der besonders lang ist und sehr schnell arbeiten kann (Foto).

Der „Riesenbauzug“ aus Österreich ist rund 900 m lang und damit in Europa einmalig. Doch nicht nur seine Länge beeindruckt, sondern auch die Schnelligkeit, mit der dieser Bauzug die Schieneninfrastruktur erneuern kann.

Der Zug wechselt die derzeit zwischen Anzegem und Kortrijk liegenden Bahnschwellen aus und ersetzt diese durch neue Schwellen aus Beton. Gleichzeitig werden auch die Schienen an sich ausgewechselt und am Ende wird neuer Schotter verlegt und zu dichtem Ballast gestopft. Der österreichische Bauzug kann 150 m Gleis komplett pro Stunde erneuern.

Dazu wird der Bahnverkehr auf der Verbindung zwischen Oudenaarde und Kortrijk in Westflandern für die Dauer von sechs Wochenenden (zwischen Freitagabend 21:30 und Montagfrüh 5 Uhr) gesperrt. Die belgische Bahn setzt Busse als Schienenersatzverkehr ein. Nach dem Wochenende des 24. und 25. Oktober sollen diese Gleisbauarbeiten abgeschlossen werden sein.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten