Elektronisches Bezahlen verläuft wieder normal

Der elektronische Zahlungsverkehr in Belgien verläuft wieder normal, wie Worldline, das Unternehmen, dass das Bankkarten-Zahlungswesen in unserem Land betreibt, erklärt. In der vergangenen Woche wurden den Einzelhändlern die Einnahmen aus den Kartenzahlungen nicht überwiesen.
Nicolas Maeterlinck

„Die Probleme sind gelöst“, teilte Worldline-Belgien-Sprecher Bram Boriau dazu mit. „Wir überweisen momentan die letzten Beträge an die Banken, damit diese spätestens bis Montag, bis auf einige Ausnahmen, allen Händlern die ausstehenden Summen auszahlen können.“

Die Banken fahren am Wochenende Sonderschichten, um die nach der Worldline-Panne in der vergangenen Woche ausstehenden Beträge an die Einzelhändler im ganzen Land überweisen zu können.

Nicht wenige Geschäfte hatten im Laufe der Woche ihre Kunden darum gebeten, ihre Einkäufe bar zu bezahlen, denn sie wussten nicht, ob und wann sie ihre Einnahmen aus den Kartenzahlungen erhalten würden. Manche von ihnen akzeptierten im Laufe der Woche überhaupt keine Zahlungen per Bancontact mehr.

Inzwischen verhandeln die Mittelstands- und Einzelhandelsverbände in Belgien, zum Beispiel der Selbständigen-Verband Unizo und die Selbständigen-Gewerkschaft NSZ mit Worldline darüber, ob und wie die betroffenen Geschäftsleute für die Folgen der technischen Panne, die rund eine Woche angedauert hatte, entschädigt werden können.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten