Carsharing: Car2go bald in Brüssel aktiv

Die in der belgischen Hauptstadt aktiven Carsharing-Systeme Cambio und ZenCars bekommen bald Konkurrenz aus Deutschland. Das System Car2go will nächstes Jahr in Brüssel aktiv werden. Nach eigenen Angaben ist das System der größte Carsharing-Anbieter weltweit. Car2go gehört zum Daimler-Konzern.

Car2go wurde von deutschen Autobauer Daimler, dem Mutterhaus von Mercedes-Benz und Smart entwickelt und nutzt ausschließlich Fahrzeuge der verschiedenen Smart-Modelle.

Das System Car2go ist ein so genanntes „offenes System“ bei dem es keine spezifischen Stellplätze, wie z.B. bei Cambio gibt, an die die ausgeliehenen Fahrzeuge zurückgebracht werden müssen. Hier können die Wagen dort geparkt werden, wo die Nutzer sie stehenlassen. Jeder Car2go-Kunde soll binnen fünf Minuten einen entsprechenden Wagen vorfinden können.

Doch bisher stößt der deutsche Carsharing-Anbieter auf ein Problem in Brüssel. Hier sind bisher nur „geschlossene Systeme“ mit spezifischen Stellplätzen zugelassen, doch Brüssels regionaler Verkehrsminister Pascal Smet (SP.A) will das entsprechende Regelwerk überdenken, um die Aktivitäten von Car2go in der Region Brüssel-Hauptstadt möglich zu machen.

Das Zulassungsverfahren und die Gesetzesanpassung können allerdings bis zu einem Jahr Zeit in Anspruch nehmen, heißt es dazu in Brüssel.