Prozessstart gegen 4 Terrorverdächtige in Brüssel

In Brüssel hat der Terrorprozess gegen 4 Jugendliche aus Vilvoorde begonnen. Letzte Woche wurde der Prozess vor einem Strafgericht in Brüssel noch einmal verschoben, weil einer der Angeklagten verlangte, dass der Prozess auf Französisch geführt werden solle. Das Tribunal lehnte diese Forderung jedoch ab.

Drei Angeklagte sind im Prozesssaal, der Vierte befindet sich wahrscheinlich noch in Syrien.

Sie gehören allesamt zu einer Gruppe Jugendlicher aus Vilvoorde, die sich unter dem Einfluss des Anführers von Sharia4Belgium, Fouad Belkacem, radikalisierte. Sie stehen entweder wegen der Mitgliedschaft oder als Anführer einer terroristischen Organisation vor Gericht.

An diesem Donnerstagmorgen hat die Staatsanwaltschaft mehrere Stunden lang beschrieben, wie drei Angeklagte mit einem Leihauto nach Syrien reisten, um sich dort anderen Syrienkämpfern anzuschließen.

Einer der Terrorverdächtigen muss sich auch für die Gefangennahme und Folter von Jejoen Bontinck verantworten. Der Hauptverdächtige riskiert eine Haftstrafe von 30 Jahren.