Streit zwischen Asylbewerbern

Am gestrigen Mittwochabend ist es zu mehreren Zwischenfällen im Aufnahmelager (Foto) für Flüchtlinge im wallonischen Städtchen Florennes gekommen.
BELGA/FAHY

In einem Aufnahmelager in Florennes (Wallonien) mit rund 470 Plätzen, ist es am Mittwochnachmittag zu einem Zwischenfall gekommen, als eine afghanische Gruppe Minderjähriger beim Fußballspielen von Irakern gestört wurde.

Die Sicherheitsdienste des Lagers konnten die Gemüter wieder beruhigen, aber am Abend haben die Rowdies dann die Minderjährigen in den Schlafräumen aufgesucht. Dort sind Fenster kaputt gegangen und sechs junge Leute sollen laut der Zeitung La Nouvelle Gazette leicht verletzt worden sein.

Die Polizei konnte eingreifen. Der Staatssekretär für Asyl und Migration, Theo Francken, hat sich in der Nacht zum Donnerstag selbst ein Bild von der Situation verschafft.

Er reagierte in der VRT äußerst verärgert über die Zwischenfälle: "Die Anstifter, zwei Iraker, sind festgenommen und in ein Gefängnis gebracht worden. Rund 20 weitere Personen sind für 30 Tage aus dem Asylverfahren genommen worden."

Die Anstifter hätten kein Recht mehr auf einen Aufnahmeplatz, fügte Francken noch hinzu.