Rote Teufel qualifizieren sich für Europameisterschaft 2016

Die Roten Teufel haben sich für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich qualifiziert. Die Belgier gewannen ihr vorletztes Qualifikationsspiel mit 1:4 gegen Andorra.

Naingolan, De Bruyne, Hazard (Elfmeter) und Novize Delpoitre erzielten die Treffer für Belgien. Kurz vor Schluss verpatzte Hazard einen weiteren Elfmeter für die Belgier.

Die Roten Teufel sind nun erste in ihrer Gruppe. Sie liegen damit vor Wales, das mit 2:0 gegen Bosnien-Herzegowina verlor, sich aber auch für Frankreich qualifizierte.

Der Trainer der belgischen Nationalmannschaft, Marc Wilmots, sprach nach Ablauf des Spiels von einem fast perfekten Abend. "Das war fast ein perfekter Abend für uns", so Wilmots gegenüber unserem Sportsender Sporza. "Wir holen drei Punkte, niemand von uns hat sich verletzt und wir haben wieder den ersten Platz in unserer Gruppe."

"Über das Match sollten wir nicht so sehr klagen", so Wilmots noch. "Wir haben versucht, auf diesem schwierigen Feld schnell zu spielen. Meine Spieler haben getan, was ich von ihnen verlangt habe."

Dries Mertens war der Mann des Spiels, aber er wurde doch früh auf die Bank gesetzt. "Ich habe auch gesehen, dass er gut spielte, aber Dries muss am Dienstag fit sein. (...) Das habe ich ihm auch gesagt."

Und wer wird außer Mertens noch gegen Israel spielen? "Lombaerts, Fellaini und Romelu Lukaku. Ob Jordan Lukaku spielen wird? Keine Ahnung", lachte Wilmots. Und Kompany, wird der fit sein? "Wir müssen das Training abwarten. Vielleicht kann er ein Stündchen spielen."