Krise: Standard Lüttich Tabellenschlußlicht

Ein Drittel der belgischen Fußballmeisterschaft ist gelaufen und in der ersten Liga belegt die Spitzenmannschaft Standard Lüttich den letzten Tabellenplatz. Für Standard ist es das erste Mal seit 64 Jahren. Am Samstagabend verlor die Mannschaft das Heimspiel gegen Westerlo mit 1:2 und noch ist kein Ende der Krise in Sicht.

Schon nach neun Minuten kassierten die Lütticher das erste Tor und kurz vor der Pause stand es 0:2. Standard zeigte sich motiviert, konnte das aber nicht in Torchancen umsetzen. Entsprechend frustriert ging die Mannschaft in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte besorgte Tetteh Standard dann den verdienten Ehrenretter und die Mannschaft schöpfte wieder Hoffnung, aber der Ausgleichstreffer kam nicht. Damit ist der Traditionsverein nach 11 Spieltagen das Tabellenschlusslicht.

Zweites Tabellenschlusslicht ist mit den gleichen Punkten Sporting Lokeren. Auch die Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen OHLeuven mit 1:2 und holt damit in der bisherigen Meisterschaft noch überhaupt keinen Punkt.

Racing Genk hat zum ersten Mal während der laufenden Mannschaft ein Auswärtsspiel gewonnen. Genk schlug Waasland-Beveren mit 0:1. KV Mechelen gegen Sint Truiden endete mit 3:0 und Meister AA Gent besiegte Mouscron mit 1:2.

In der Tabelle führen Ostende und Gent punktgleich. Allerdings spielt Ostende am Sonntagnachmittag noch gegen Club Brügge. Racing Genk und Anderlecht belegen die Plätze 3 und 4.