Michel: "Türkei weit von einem EU-Beitritt entfernt"

Belgiens Premierminister Charles Michel (MR - Foto) sagte in einem Interview mit dem französischen Fernsehsender TV5 Monde, dass die Türkei derzeit weit von den Bedingungen zu einem EU-Beitritt entfernt sei. Er ziehe deshalb eine „bevorzugte Partnerschaft“ der Türkei gegenüber der Union vor.

Premier Michel gab gegenüber TV5 Monde zu verstehen, dass es in der Vergangenheit mehrmals zu engagierten Gesprächen zur Aufnahme von Verhandlungen bezüglich eines EU-Beitritts der Türkei gekommen sei. Doch sei das Land „sehr sehr weit von der Erfüllung der Vorbedingungen zu einem solchen Beitritt entfernt.“

Der belgische Regierungschef ist deshalb eher ein Befürworter einer „privilegierten und strategischen Partnerschaft“ zwischen der Europäischen Union und der Türkei. Bei TV5 Monde sagte er dazu:

„Ohne über einen Beitritt zu reden können wir gemeinsam schauen, wie wir mit Fragen, die sich auf die Sicherheit in der EU und in der Türkei beschäftigen, umgehen müssen. Das betrifft auch die sehr schwierige Flüchtlingsfrage in diesen Tagen“.

Man sei derzeit mit diesem Thema sehr beschäftigt, so Michel weiter, denn der letzte EU-Gipfel habe einem Prozess, mit dem ein entsprechender Dialog mit der Türkei aufgenommen werden soll, in Gang gebracht:

„Ich weiß, dass die türkischen Behörden wohl mit einer eigenen Tagesordnung arbeiten und eigene Interessen verfolgen, doch die Europäische Union vertritt ebenfalls eigene Werte und Belange.“