Airbnb-Boom in Belgien - Über 10.000 Buchungen

Airbnb, die Online-Plattform für das Vermitteln, Vermieten und Buchen von Übernachtungen bei Privatleuten, erlebt in Belgien derzeit einen regelrechten Boom. Im Laufe von nur 12 Monaten verdoppelte sich die Zahl der hierher vermittelten Übernachtungen auf rund 10.400 Vorgänge, wie Airbnb angab.

In den vergangenen 12 Monaten wurden in Belgien 10.400 Übernachtungen über das Online-Portal Airbnb vermittelt. Der Löwenanteil davon, 5.500 Buchungen, ging an die Hauptstadt Brüssel. In Flandern buchten 3.600 Gäste eine Übernachtung und in Wallonien 1.400 einen Aufenthalt über Airbnb. Gut 61 % der über Airbnb in Belgien angebotenen Übernachtungsmöglichkeiten sind vollständige Wohnungen. Der Rest sind Zimmer oder Teile von Appartements.

Belgienweit Übernachteten 350.000 Gäste in Airbnb’s und buchten damit durchschnittlich 2,9 Tage Aufenthalt. 80 % der Kunden sind Europäer, 10 % sind Belgier, die im eigenen Land Urlaub machen und der Rest kommt aus den anderen Kontinenten. Auffallend ist aber auch, dass Airbnb bei den Belgiern selbst sehr im Trend liegt, denn unsere Landleute buchten innerhalb von 12 Monaten 434.000 Übernachtungen über das Portal im Ausland.

Statistik: Durchschnittlich wird ein Airbnb-Angebot in Belgien an 36 Tagen pro Jahr vermietet. Das durchschnittliche Einkommen, dass die Anbieter daraus erzielen, liegt bei 2.300 € auf Jahresbasis. Eine von Airbnb entsprechend angelegte Studie belegt, dass rund die Hälfte der Anbieter in unserem Land auf diese Weise versucht, finanziell rundzukommen, bzw. ihre Gesamtausgaben des täglichen Lebens daraus ergänzt.