Belgien: EU erwartet hohes Wachstum ab 2017

Nach Vorausberechnungen der Europäischen Kommission könnte die Wachstumsprognose für Belgien 2017 bei 1,7 % liegen. Das wäre die höchste Wachstumsrate im Wirtschaftsbereich seit Jahren. Im laufenden und im kommenden lag und liegt die Prognose jeweils bei 1,3 %.
AP2013

Belgien kann möglicherweise schon bald die Früchte aus seiner erstarkten Wettbewerbsfähigkeit ernten. Die EU-Kommission geht davon aus, dass die Handelsbilanz Belgiens in diesem Jahr zum ersten Mal seit 2007 einen Überschuss verbuchen kann. Dies wäre einem höheren Exportgeschäft gedankt.

In Sachen Haushalt geht die EU-Kommission davon aus, dass unser Land in den kommenden Jahren jeweils knapp unter der zulässigen 3 %-Verschuldungsmarke bleiben wird. Dieses Jahr liegt das Defizit bei -2,7 % und im kommenden Jahr wohl bei -2,6 %. Für 2017 wird ein Defizit von -2,3 % liegen, so die Kommission.

Die Europäische Kommission stellte übrigens fest, dass der private Konsum in unserm Land, trotz der nur langsam steigenden Löhne und Gehälter unverändert bleibt. Die Verbraucher in Belgien geben offenbar mehr Geld aus, als zu sparen.

Laut EU-Kommission wird die zunehmende Inflation in unserem Land einen gewissen Einfluss haben. Sie könnte dafür sorgen, dass der Konsum im Land 2016 weiter ansteigen wird und zwar um 0,7 %. Wenn die Einkommen in Belgien ab 2017 wieder deutlicher steigen, werde der Konsum dieser Tendenz auch weiter folgen.