Willebroek: 14 Flüchtlinge aus einem LKW befreit

In Willebroeck in der Provinz Antwerpen (Foto) hat die Polizei 14 Flüchtlinge aus einem Lastwagen befreien können. Ein Autofahrer hatte Hilferufe aus der Ladefläche des LKW gehört und die Polizei alarmiert. Damit konnte wohl ein Drama verhindert werden.

Die herbeigerufenen Polizisten konnten 14 Männer aus dem Laderaum des Lastwagens befreien. Dabei handelte es sich um Männer aus Syrien. Nach einer Meldung der Polizei ist der Gesundheitszustand der Flüchtlinge gut. Sie waren lediglich ausgehungert.

Die Polizei gab die Verantwortung über die 14 Syrer an das belgische Ausländeramt weiter. Jetzt muss ermittelt werden, ob der Fahrer des LKW wusste, dass er die Flüchtlinge an Bord hatte.

Am Dienstag wurden in einem Kühllastwagen aus Spanien, der einen Supermarkt in Halle bei Brüssel (Flämisch-Brabant) mit Mandarinen beliefern wollte, wurden 19 Flüchtlinge angetroffen. Dabei handelte es sich um Syrer, Iraker und um einen Iraner. Die Betroffenen wurden ins Polizeipräsidium von Halle gebracht. Mittlerweile erhielten diese Männer die Aufforderung, Belgien zu verlassen.