Weihnachtsmärkte in Flandern vor historischer Kulisse

Stimmungsvolle Eisbahnen, liebevoll illuminierte Häuserfassaden und der verführerische Duft saisonaler Spezialitäten. All dies und noch viel mehr erwartet die Besucher der Weihnachtsmärkte, die in Brüssel und den flämischen Städten schon bald wieder zum Besuch einladen.

Die oftmals historischen Kulissen entfalten dabei einen ganz speziellen Zauber: In der Hauptstadt Brüssel blicken die Besucher aus einem 48 Meter hohen Riesenrad auf die Patrizierhäuser herab. In Antwerpen ziehen Schlittschuhläufer auf dem Steenplein mit Blick auf die Schelde ihre Runden. In Brügge wird das Simon Stevinplein zu einem festlichen Markt für Produkte aller Art.

Weihnachtsmärkte finden außerdem in vielen weiteren Städten wie Oostende, Leuven und Mechelen statt. Den Auftakt macht Hasselt bereits am 14. November. Im Unterschied zu ihren deutschen Pendants zelebrieren die großen flämischen Märkte die „gezelligheid“ (Gemütlichkeit) bis ins neue Jahr hinein, vom 14. November 2015 bis zum 3. Januar 2016. (Quelle: www.visitflanders.de)