Belgien schlägt Italien mit 3:1

Angeführt von Kevin De Bruyne (Foto) gewannen die Roten Teufel, Belgiens Nationalmannschaft, überraschend locker gegen Italiens National-Elf. Der Ex-Wolfsburger erzielte in Brüssel in der 74. Minute den Treffer zum 2:1, zuvor hatte er schon beim Ausgleich von Jan Vertonghen (12.) die Vorlage gegeben.

De Bruyne hat somit in den vergangenen fünf Spielen für die "Roten Teufel" vier Tore erzielt. Michy Batshuayi setzte den Schlusspunkt (83.), Antonio Candreva hatte die in der EM-Qualifikation ungeschlagenen Italiener zunächst in Führung gebracht (3.).

Die belgische Nationalmannschaft unterstrich mit diesem deutlichen Sieg ihre großen Ambitionen im kommenden Sommer bei der EM! Nach einer ersten Halbzeit, in der die Squadra Azzurra mehr Durchschlagskraft an den Tag legte und den Hausherren kaum nennenswerte Abschlüsse ermöglichte, waren es nach dem Seitenwechsel die Hausherren, die mit druckvollen Phasen für Gefahr im gegnerischen Sechzehner sorgten.

Die Zuschauer wohnten einem intensiven Freundschaftsspiel bei. Der Schiedsrichter unterbrach die Partie wie geplant zum Ende der 39. Minute. In Gedenken an die Opfer der Heyzel-Katastrophe vor 30 Jahren, wurden die Namen aller 39 Getöteten auf der Anzeigetafel präsentiert. Im Stadion brandete großer Applaus auf.

Für Belgien steht am Dienstag in Brüsseler Stadion mit dem Match gegen Spanien ein weiterer Höhepunkt an.