300 zusätzliche Soldaten im Einsatz

Nach der Entscheidung zur Erhöhung der Terrorwarnstufe auf 3 hat die belgische Polizei das Verteidigungsministerium um zusätzliche Unterstützung bei der Bewachung einzelner Plätze und Gebäude gebeten. Insgesamt sollen 520 Soldaten im Rahmen der Terrorwarnstufe 3 besonders gefährdete Plätze und Gebäude in Belgien bewachen.

300 zusätzliche Soldaten sollen vor allem in den großen Städten zum Einsatz kommen. Die 300 Soldaten ergänzen die bereits 220, die sich schon im Einsatz befinden.

In den kommenden Tagen wird die Polizei und das Krisenzentrum die Situation und die Kapazitäten ständig analysieren.

Der Einsatz der Soldaten erlaube der Polizei, sich im Rahmen der allgemeinen Terrorwarnstufe auf ihre polizeilichen Aufgaben zu konzentrieren, heißt es in einem gemeinsamen Pressebericht des Premierministers Charels Michel und des Verteidigungsministers Steven Vandeput.